Primeval
Würden Sie gerne auf diese Nachricht reagieren? Erstellen Sie einen Account in wenigen Klicks oder loggen Sie sich ein, um fortzufahren.

Eine Seite für alle Fans der ITV Serie Primeval-Rückkehr der Urzeitmonster
 
StartseiteStartseite  PortalPortal  SuchenSuchen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  

 

 Episode 28 - Abenteuer Ardeche

Nach unten 
AutorNachricht
Rick Raptor
Teamleiter
Teamleiter
Rick Raptor

Anzahl der Beiträge : 3618
Anmeldedatum : 08.05.08
Alter : 28
Ort : Hessen

Episode 28 - Abenteuer Ardeche Empty
BeitragThema: Episode 28 - Abenteuer Ardeche   Episode 28 - Abenteuer Ardeche Icon_minitimeMi Feb 01, 2012 10:35 am

Es waren wieder ein paar Tage seit dem letzten Einsatz des ARCs vergangen, welcher Matt aber immer noch keine Ruhe ließ. Der Teamleiter beschäftigte sich immer noch mit der dämonenartigen Gestalt, die ihnen begegnet war. Nachdem sie Fierini mit einem Raptor getötet hatte, hatte sie das ARC der Zerstörung der Welt beschuldigt. Damit konnte doch eigentlich nur Philipps Projekt "New Dawn" gemeint gewesen sein, aber das hatten sie doch erfolgreich aufhalten können. Doch diese Person kam definitiv aus einer zukünftigen Welt, die nach wie vor völlig zerstört war. Matt ließ sich durch das schreckenerregende Gesicht aber nicht abschrecken, als Mensch aus der Zukunft konnte er sich denken, mit welchen Technologien die Person sich so übernatürlich dargestellt hatte. Sie würde bestimmt früher oder später wieder eine Anomalie öffnen und zurückkommen, um die vermeintlichen Schuldigen zu stellen. Aber sie würden vorbereitet sein.
In diesem Moment ertönte der Anomaliendetektor und riss Matt aus seinen Gedanken. Als Lester zu Jess ging, meinte diese: "Freuen Sie sich, es ist mal wieder eine Anomalie im Ausland. In Südfrankreich, genaugenommen."
Nachdem sie ihm die Koordinaten erläutert hatte, seufzte er: "Na zumindest nicht mitten in Paris oder Lyon, sondern in der freien Natur." Als Connor und Abby ankamen, nachdem sie die Neuankömmlinge im Tiersektor versorgt hatten, drehte sich Lester zu ihnen um und ermahnte noch einmal: "Die Anomalie befindet sich in der Ardeche-Schlucht und während Ihres Aufenthalts in Frankreich werden Sie auch nur in diesem Gebiet bleiben und Ihre Pflicht erfüllen. Wenn ich von irgendwelchen sündhaft teuren Besichtigungen von Paris erfahre, können Sie sich auf ein Donnerwetter gefasst machen, verstanden? Ich sitze immer noch an der Rechnung Ihres Kurzurlaubs in Venedig."
"Verstanden!", antworteten Connor und Abby gleichzeitig und bedauerten insgeheim, dass sie nach Frankreich fliegen würden ohne sich eine Weile in Paris aufzuhalten. Gerade jetzt, wo sie doch heiraten wollten, wäre so ein romantischer Aufenthalt in der Stadt der Liebe doch eine schöne Sache. Vielleicht ging Matt und Emily gerade etwas ähnliches durch den Kopf.
"Also los, nehmen Sie unser Geschäftsreiseflugzeug und beeilen Sie sich! Zeit ist Geld und in diesne Fällen geht es wahrscheinlich auch um Menschenleben!"

Etwa zwei Stunden später war das ARC-Team bereits unterwegs in die Wildnis Südfrankreichs, nachdem die Frauen am Ardeche Meridionale Flughafen sich noch ein bisschen über die Striktheit des Anomaly Research Centers ausgelassen hatten, die ihnen einen Ausflug nach Paris nicht zugestand. Die Ardeche-Schlucht war ein beliebtes Ziel für wandernde Touristen und es gab mehrere Campingplätze, auch Bootsfahrten auf dem Fluss wurden angeboten. Connor hoffte, dass ausnahmsweise mal keine großen gefährlichen Kreaturen durch die Anomalie gekommen waren. Aber das würde sich schon bald als falsch herausstellen. Die Anomalie schwebte über dem sandigen Ufer einer der vielen Flussbiegungen. In dem weichen Boden waren zahlreiche Fußabdrücke zu erkennen, darunter auch große dreizehige, wie sie für theropode Dinosaurier typisch waren.
"Das sieht ja vielversprechend aus", knurrte Becker und inspizierte bereits die Umgebung, falls irgendwo zwischen den Bäumen oder gar aus dem Wasser ein Dinosaurier rausspringen würde.

_________________
"Sind wir nicht alle ein bisschen Connor?"

Spoiler:
 

Ein bisschen Schleichwerbung schadet nie...
http://rickraptor105.deviantart.com/
Nach oben Nach unten
Letalivenator
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 1204
Anmeldedatum : 30.05.08
Alter : 27
Ort : Österreich

Episode 28 - Abenteuer Ardeche Empty
BeitragThema: Re: Episode 28 - Abenteuer Ardeche   Episode 28 - Abenteuer Ardeche Icon_minitimeMi Feb 01, 2012 12:13 pm

"Also den Spuren nach zu urteilen war es wohl ein mittelgroßer Theropode, ca. 6 -8 m lang.", sagte Connor. Sie sehen auch etwas, das einer Krokodilfährte ähnelt, allerdings ging das Tier wohl aufrecht, da keine Schleifspuren des Körpers zu erkennen waren.
Ein Soldat versiegelt die Anomalie.
Dave geht den Fluss entlang. Plötzlich sieht er etwas im Wasser, es sieht aus wie eine Hand.
"Da drüben !", schreit er.
Das Team sieht die Leiche, sie ist teils angefressen worden. Das Opfer hat wirklich wilde Wunden und teils groß Löcher, es sieht aus als wäre es von einem Tier mit großen Zähnen oder mit Hauern attackiert worden.
Plötzlich ertönt ein dumpfer Schrei aus dem Dickicht hinter ihnen. Matt war dieses Gebrüll bekannt. Er wusste sofort mit was das Team es zu tun hat. Er dreht sich um.
Plötzlich sprang ein Kaprosuchus von einem Felsvorsprung auf einen Soldaten. Matt schoss mit der EMD Pistole auf das Tier. Brüllend sprang es auf, es knurrte Matt an und sprang in Matts Richtung. Matt schoss ein zweites mal auf den Kaprosuchus. Das Tier wurde mitten im Sprung getroffen, rasch rappelte es sich auf und lief davon, zurück in den Wald.
"Hatten wir den nicht schon ?", fragte Connor.
Matt nickte "Ein Kaprosuchus", sagte er.

In einem anderen Teil der Schlucht....

Ein Paar unternimmt einen Ausflug, es herrscht heitere Stimmung. Plötzlich ertönt ein Brüllen ganz in der Nähe. Die Wanderer erschrecken sich, nach einer Weile gehen sie weiter, aber keiner traut sich etwas zu sagen, gespannt lauschen sie.
"Ich denke wir sollten zurückgehen", sagte die Frau
"Ach was.. Was soll denn schon sein", sagte der Mann, er wollte seine Angst nicht zugeben.
Sie bliebt stehen, aber ihr Mann ging weiter.
Aufgrund eines Felsvorsprungs kann sie ihn nicht mehr sehen. Aber schon wenige Sekunden nach seinem Verschwinden hört sie ihn schreien. Plötzlich sieht sie wie ein 3 m großer Raubsaurier ihren Mann im Maul trägt, der Theropode lässt den Mann fallen und knurrt bedrohlich, mit langsamen Schritten nähert er sich. Als sie sich umdrehte und weglaufen wollte, stehen zwei weitere Raubsaurier vor ihr. Die drei Theropoden knurren bedrohlich, sie bewegen sich immer näher zu Frau und kreisen sie ein, schließlich zerfleischen sie die Frau.







Nach oben Nach unten
Primevalfan758904
Raptor
Raptor
Primevalfan758904

Anzahl der Beiträge : 820
Anmeldedatum : 01.06.10
Alter : 25
Ort : Niedersachsen

Episode 28 - Abenteuer Ardeche Empty
BeitragThema: Episode 28 - Abenteuer Ardeche   Episode 28 - Abenteuer Ardeche Icon_minitimeFr Feb 03, 2012 6:00 am

"Diese dämlichen EMD's!" Motzte Soap aufgebracht. Er hatte das Tier einige Meter durch den Wald verfolgt und beschossen. Aber viel Wirkung hatten die Schüsse nicht gezeigt. Er vermisste die Zeiten als er noch mit einer MP5 und größeren Kalibern "gearbeitet" hatte. "Mit einer verdammten Waffe die Patronen besitzt, wäre dieses Wildschweinding jetzt tot."
"Kaprosuchus, hat ungefähr so viel mit einem Schwein gemeinsam wie du mit einem Fisch." Korrigierte ihn Connor frech. "MacTavish, haben wir nicht schon genug darüber diskutiert? Wir sind nicht da um diese hilflosen Tiere zu töten, sondern sie in ihre Zeit zurück zu bringen und wenn dir das nicht passt, dann gib mir deinen ARC-Ausweis und fahr nach Hause.", streng blickte er in Soaps fassungslose Augen und streckte die rechte Hand aus. "Schon gut.", gereizt verdrehte Soap die Augen und ging zur Leiche um sie zu betrachten. Tatsächlich hatte der Angreifer sein Opfer wortwörtlich zerfetzt. "Wo sollen wir jetzt suchen?", Abby hatte sich auf einen Fels niedergelassen und wischte sich mit dem Hut Connors den Schweiß von der Stirn. Matt ging nachdenklich hin und her, nebenbei fummelte er an einem Stein herum und warf ihn plötzlich in den Wald. "Schwer, durch den Wald würde ich ihn nicht folgen, wer weiß welche Kreaturen noch hier lauern." Becker unterbrach Matt. "Wie wäre es wenn Soap und ich die Felswand dort erklimmen? Vielleicht lässt sich dort oben was erkennen. "Bist du verrückt ? Die ist zu hoch, dazu haben wir nichtmal richtige Kletterausrücstung dabei. Zwar seid ihr beiden bestens ausgebildete Elitesoldaten, aber dieses Risiko gehe ich nicht ein.", wendete Matt ein.
Nach oben Nach unten
Letalivenator
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 1204
Anmeldedatum : 30.05.08
Alter : 27
Ort : Österreich

Episode 28 - Abenteuer Ardeche Empty
BeitragThema: Re: Episode 28 - Abenteuer Ardeche   Episode 28 - Abenteuer Ardeche Icon_minitimeSo Feb 05, 2012 10:49 am

Becker sah es schließlich ein.
"Wir müssen dieses Vieh aber trotzdem finden, bevor es noch mehr Tote gibt.", sagte er.
"Oder wir bewachen diesen Ort hier, es wird früher oder später sicher zu seiner Beute zurückkehren, wir müssen nur warten, und dann erwischen wir ihn vielleicht.", sagte Dave.
Matt nickte. "Ja, gute Idee", sagte er.
"Wir sollten uns aber trotzdem auf der Suche nach anderen Tieren begeben, dieses Gebiet ist riesig, und die Anomalie war stundenlang offen, wer weiß was noch alles durchgekommen ist", antwortete Becker. "Also mit welchen Tieren können wir noch rechnen Connpor ??"
"hmm, es war ein Kaprosuchus, späte Kreidezeit in Nordafrika, es lebten ziemlich viele Tiere zu dieser Zeit in Norfafrika viele gefährliche Raubsaurier wie Spinosaurus, Carcharodontosaurus oder Deltadromeus, es gab auch noch einige Pflanzenfresser", antwortete Connor.

Während ein Teil der Gruppe in der Nähe der Leiche bleibt um dem Kaprosuchus aufzulauern gehen die anderen auf der Suche nach weiteren Tieren.
Nach oben Nach unten
Primevalfan758904
Raptor
Raptor
Primevalfan758904

Anzahl der Beiträge : 820
Anmeldedatum : 01.06.10
Alter : 25
Ort : Niedersachsen

Episode 28 - Abenteuer Ardeche Empty
BeitragThema: Episode 28 - Abenteuer Ardeche   Episode 28 - Abenteuer Ardeche Icon_minitimeMo Feb 06, 2012 7:00 am

Während Becker und drei weitere Soldaten bei der Leiche lauerten, schlich der Rest des Teams durch die trockene und steinige Landschaft der Ardeche. Soap und Matt waren schwer bewaffnet an der Spitze der Gruppe und schauten sich wachsam um. Sie gingen am rauschenden Fluss entlang und steuerten einen kleinen Wald an. Dort hofften sie, oder auch nicht, eine weitere Kreatur zu finden. "Ich brauche eine Pause!", Connor setzte sich erschöpft auf einen morschen Stamm und vergrub sein Gesicht in den Händen. Es war 35 Grad heiß, gefühlte 50 Grad. Jeder der Gruppe keuchte und die Klamotten waren durchgeschwitzt. Auch einige Schlücke Wasser brachten nicht viel. Hier könnten sich dutzende Urzeitwesen verstecken und sie würden vielleicht noch einige Stunden weiter marschieren ohne jeglichen Vortschritt. Soap schaute sich um. Früher im Alter von 8-15 Jahren war er öfters mit seinem Bruder Paul und der Familie in dieser Gegend. Denn bevor sein Onkel an Krebs starb, hatte er sich in der Nähe der Ardeche ein prächtiges Haus gebaut. Auch danach war Soap durch Militärsurvivaltripps oft in dieser Gegend. Dadurch wusste er was im Notfall zu tun war. "Wir sollten weiter. Am besten in den Schatten, sonst bekommt der erste baldig einen Sonnenstich.", Matt schöpfte etwas Wasser aus der Ardeche, schnallte seine Flasche an den Gürtel und schulterte startbereit den Rucksack mit sämtlicher Versorgung. Plötzlich stoppte er mitten in der Bewegung. Sein Blick schwenkte in ein kleines Waldstück vor ihnen. Vorsichtig zog er seine EMD und gab Soap ein Zeichen. Auch dieser schnappte sich vorsichtig die EMD und stellte sich neben Matt. "Ihr bleibt hier.", sprach er zum Rest und setzte sich sammt Soap langsam in Bewegung. "Acht Meter vor uns ist etwas, wir können es durch die dichten Blätter nicht sehen, es aber uns. Du wirst nun etwas nach rechts gehen und ich nach links. Sobald ich Pfeife schießen wir.", Soap nickte Matt zu und schwärmte nach rechts aus. So leise wie es ging schlichen sie heran, nur das knirschen der Steine verriet sie. Wenige Meter vor dem ersten Baum, gab Matt das Zeichen zum Stoppen. Dann zeigte er mit dem Zeigfefinger auf ein dichtes Gestrüpp aus umgekippten Bäumen, Dornenbüschen und einzelnen Baumstämmen. Doch kurz bevor er pfeifen konnte, stürmte eine große Echse aus dem Waldstück und überraschte Matt sowie Soap, die schreiend zur Seite sprangen um nicht zertrampelt zu werden. Er rannte auf die Gruppezu und nur Connor verhinderte durch panische Schüsse mit seiner EMD das der Spinosaurus die zerquetschte. So sprintete er brüllend an der Gruppe vorbei und stürzte sich in die Fluten. Soaps Schüsse auf das davontreibende Ungetüm waren reichlich überflüssig. "Verdammt!", wütend warf Soap seine EMD auf den Boden. Zwar war er nicht der ultimative Saurierexperte, jedoch wusste er von Jurassic Park das ein Spinosaurus schwimmen konnte. "Jedenfalls wissen wir nun das noch weitere Viecher rausgekommen sind.", stellte Matt fest und blickte dem Spinosaurus verärgert hinterher. Die Echse trieb gerade an ein anderes Ufer und verschwand im dichten Wald.
Nach oben Nach unten
Kaprosuchus
Dodo
Dodo
Kaprosuchus

Anzahl der Beiträge : 39
Anmeldedatum : 31.12.11
Alter : 25
Ort : Schweiz

Episode 28 - Abenteuer Ardeche Empty
BeitragThema: Re: Episode 28 - Abenteuer Ardeche   Episode 28 - Abenteuer Ardeche Icon_minitimeDi Feb 07, 2012 5:48 am

Alexander war etwas mulmig,den nur mit vier Soldaten auf eine grosse Kreatur zu warten bei der die EMD Schusse von Soap einfach abgeprallt sind,ist eigentlich schon fast Lebensmüde.Aber er war kein Angsthase,er wurde für sowas ausgebildet einer der Soldaten er glaubte er hiess Becker rief im zu "he du da,wie heisst du?"er antwortete"Alexander kannst mich ruhig Alex nennen" "Okay"sagte dieser Becker.Also Alex... doch ein knurren Unterbrach ihn,der Kaprosuchus griff Becker an!!! Doch Alex konnnte ihn mit mereren Schüsen seines EMDS Betäuben Glückwunsch das war nicht schlecht,für den Anfang,da du ihn Betäubt hast kannst du ihn auch wieder Zurück schicken! Als Alex sein erstes Urzeittier zurückgeschickt hat,da kam ein zweiter Kaprosuchus aus der Anomalie gerannt rammte ihn und rannte in den Wald.Was Alex nicht wusste,dieser Kaprosuchus war ein Weibchen und sie war trächtig.
Nach oben Nach unten
Primevalfan758904
Raptor
Raptor
Primevalfan758904

Anzahl der Beiträge : 820
Anmeldedatum : 01.06.10
Alter : 25
Ort : Niedersachsen

Episode 28 - Abenteuer Ardeche Empty
BeitragThema: Episode 28 - Abenteuer Ardeche   Episode 28 - Abenteuer Ardeche Icon_minitimeDi Feb 07, 2012 6:30 am

"Verdammt habt ihr das gehört?", Connor hatte sich verwundert den Kopf gekratzt. Matt trat zu ihm. "Ja, es klang wie ein Brüllen.". Mittlerweile hatte sich die ganze Gruppe um Matt und Connor versammelt. Sie alle schauten in die Richtung aus der sie gekommen waren. "Wir müssen sofort zurück!". Abby sprintete unaufhaltsam zurück. Sie überquerten erneut einige Abzweigungen der Ardeche. Dabei waren sie jedoch noch sehr aufmerksam, schließlich war es möglich das sie angegriffen werden könnten, jetzt wo sie wussten das mehrere Kreaturen aus der Anomalie gekrochen waren. Matt durchquerte als erstes den kleinen Wald. "Dort sind sie!", schrie er und rannte auf die zu. "Gut, euch ist nichts passiert!", begrüßte sie Abby. "Was war denn hier los?", Soap beugte sich über die verwischten Spuren des Kaprosuchus. "Matt hatte Recht, der Kaprosuchus ist hier wieder aufgetaucht, dazu seine trächtige Frau.", Becker öffnete seine Flasche und nahm einen langen Schluck. "Zwei Kaprosuchus?". Matt klang besorgt. "Ja zwei, Alexander konnte dank eines guten Schusses das Männchen betäuben, das Weibchen ist uns durch die Lappen gegangen.", antwortete er. "Und wir hatten ein Treffen mit einem Spinosaurus.", Soap war aufgestanden und schaute sich nervös um. "Also haben wir noch zwei Probleme.", bemerkte Abby.
Nach oben Nach unten
Rick Raptor
Teamleiter
Teamleiter
Rick Raptor

Anzahl der Beiträge : 3618
Anmeldedatum : 08.05.08
Alter : 28
Ort : Hessen

Episode 28 - Abenteuer Ardeche Empty
BeitragThema: Re: Episode 28 - Abenteuer Ardeche   Episode 28 - Abenteuer Ardeche Icon_minitimeSo Feb 19, 2012 4:53 am

"Mit Spinosaurus kennen wir uns ja aus, nicht wahr, Abby?", grinste Connor. "Falls jemand zufällig auf seinem Handy einen nervtötenden Popsong hat, können wir ihn damit verwirren."
"Anstatt rumzublödeln könntest du dich mal nützlich machen", entgegnete seine Freundin aber nur. "Wir teilen uns auf, ein paar Leute verfolgen den Spinosaurus, ein paar Leute suchen das Kaprosuchus-Weibchen auf, bevor es noch seine Eier legt, und der Rest bewacht die Anomalie. Damit sollten eigentlich alle Probleme abgedeckt sein."
Was aber noch keiner von dem Team wusste, war, dass es längst ein weiteres, unbemerktes Problem gab.

Bevor das Team überhaupt angekommen war, hatte sich neben dem Kaprosuchus auch ein Deltadromeus-Rudel auf die andere Seite der Anomalie gewagt. Die großen schnellen Raubsaurier hatten bereits ein wanderndes Pärchen zerfleischt, waren aber immer noch hungrig. Der Geruch von Grillwurst führte das Rudel nun zu einem Campingplatz, wo sich ihnen der Anblick von einem guten Dutzend leicht zu erbeutender Menschen bot. Die Gruppe teilte sich auf um den Campingplatz zu umringen und den Touristen jeden Fluchtweg abzuschneiden. Ein paar Sekunden harrten sie dann noch hinter den Bäumen aus, dann schritt plötzlich ein Deltadromeus zwischen zwei Kastanienbäumen hervor und rannte auf die Leute zu. Innerhalb einiger Sekunden beschleunigt er auf fast 90 Stundenkilometer und die Touristen wissen schon gar nicht mehr, wie ihnen geschieht. Quasi im Vorbeilaufen ergreift der Deltadromeus eine Person mit seinen langen Armen und verschwindet beim Auslaufen schon wieder zwischen den Bäumen. Die Menschen geraten in Panik und stieben in alle Richtungen davon, doch da greift schon der Rest des Rudels an. Sie gehen energiesparender an die Sache ran als das erste Tier und legen statt einem Supersprint einen allmählichen Trab hin. Als überall zwischen den Bäumen diese drei Meter hohen Dinosaurier auftauchten, realisierten die Touristen, dass sie in der Falle saßen. Eine einzelne schreiende Frau rannte blindlings vor Angst in Richtung Wald, doch innerhalb von Sekunden hatte ein Deltadromeus sie eingeholt und getötet. Die Menschen verbarrikadierten sich sogleich in zwei der Wohnwagen. Recht gelassen stelzte das Deltadromeus-Rudel auf die beiden Caravans zu und beäugte die ängstlichen Insassen durch die Fensterscheiben. Sie schienen sich ziemlich sicher zu sein, dass ihnen die Menschen jetzt nicht mehr entkommen konnten. Einer der Raubdinosaurier stieg auf das Dach eines Wohnwagens, der unter dem Gewicht bedrohlich knarrte. Er rammte seine bekrallte Hand durch die Dachluke und wedelte wahllos mit dem Am herum, in der Hoffnung, eine der Personen zu ergreifen. Einer der wenigen noch nicht völlig entgeisterten Touristen gab endlich einen Notruf durch, der von Jess im ARC aufgeschnappt wurde.

_________________
"Sind wir nicht alle ein bisschen Connor?"

Spoiler:
 

Ein bisschen Schleichwerbung schadet nie...
http://rickraptor105.deviantart.com/
Nach oben Nach unten
Gorgo
Arthropleura
Arthropleura
Gorgo

Anzahl der Beiträge : 125
Anmeldedatum : 17.06.08

Episode 28 - Abenteuer Ardeche Empty
BeitragThema: Re: Episode 28 - Abenteuer Ardeche   Episode 28 - Abenteuer Ardeche Icon_minitimeMo Feb 20, 2012 11:52 am

Matt schnappte sich ein paar Soldaten, um den Spinosaurus aufzuspüren.
"Matt, warte, ich komme mit!", rief Emily, wurde aber von ihm zurückgewiesen.
"Das ist ein wirklich großer Raubdinosaurier, um den in Schach zu halten sind militärische Mittel nötig. Außerdem will ich nicht, dass dir etwas passiert." Es gab allerdings noch einen weiteren Grund, den er nicht aussprach. In Gedanken hing er immer noch dieser Gestalt nach, die aus der zerstörten Zukunft zu stammen schien, und bevor er nicht eindeutig sagen konnte, was es damit auf sich hatte, wollte er mit niemandem darüber reden. Nicht, dass er sich doch irren sollte so wie damals bei Ethan.
Als er sich mit seinen Soldaten schon auf den Weg machen wollte, erhielt das Team eine Mitteilung von Jess: "Matt, ich habe hier einen Notruf abgefangen, von einem Campingplatz in einem anderen Teil der Schlucht! Dort wird eine Gruppe von Touristen von einem Rudel großer Raubsaurier angegriffen! Bin schon dabei, die genauen Koordinaten zu schicken!"
"Danke, Jess, aber wir haben hier so schon alle Hände voll zu tun." Matt drehte sich zu Connor, Abby und Becker um. "Meint ihr, ihr schafft das alleine?"
"Bei einem ganzen Rudel sollten wir lieber noch etwas mehr Verstärkung mitnehmen", entschied Becker und beorderte die restlichen Soldaten zu sich. Damit war die Anomalie leider unbewacht, denn wer übrig geblieben war - Dave, Soap, Alexander und Emily - wurde von Matt befehligt, den weiblichen Kaprosuchus zurück zur Anomalie zu bringen, möglichst bevor das Tier seine Eier abgelegt hatte, denn dann würde es diesen Ort auf brutalste Weise verteidigen. Anschließend zog er mit seinen Soldaten los, um ein Boot klarzumachen, mit dem sie ans andere Flussufer gelangen konnten, wo der Spinosaurus zwischen den Bäumen verschwunden war. Der attackierte Campingplatz befand sich flussabwärts, weshalb sich die Gruppe von Connor, Abby und Becker ebenfalls ein Boot besorgte, um damit über den Wasserweg abzukürzen. Wenn sie zu Fuß durch die Schlucht marschieren würden, wären sie völlig ausgelaugt, bevor sie den von Jess genannten Punkt überhaupt erreicht hätten.


Zuletzt von Gorgo am Do Feb 23, 2012 11:51 am bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Rick Raptor
Teamleiter
Teamleiter
Rick Raptor

Anzahl der Beiträge : 3618
Anmeldedatum : 08.05.08
Alter : 28
Ort : Hessen

Episode 28 - Abenteuer Ardeche Empty
BeitragThema: Re: Episode 28 - Abenteuer Ardeche   Episode 28 - Abenteuer Ardeche Icon_minitimeMi Feb 22, 2012 8:47 am

Währenddessen war das Deltadromeus-Rudel immer noch damit beschäftigt, die Touristen aus den sicheren Caravans zu fischen. Einer der Raubdinosaurier durchstieß mit seinem Kopf das Fenster der Tür und erwischte eine unvorsichtige Person am Bein. Diese klammerte sich zwar noch verzweifelt am Türrahmen fest, doch ein zweiter Deltadromeus biss nun ebenfalls zu. Die beiden Raubsaurier rissen das wehrlose Opfer in Stücke, während ein dritter Deltadromeus immer noch versuchte, durch die Dachluke einen der Touristen zu ergreifen. Den zweiten Wohnwagen schienen sie dabei zu ignorieren, worauf der Fahrer dieses Wagens beschloss, die Chance zu nutzen, solange die Raubsaurier noch abgelenkt waren. Er schaltete den Motor an und brauste mit den vier anderen Insassen davon. Allerdings löste der große, davonrasende Wagen in einem der Raubsaurier einen Hetztrieb aus - vielleicht erinnerte ihn das davonfahrende Gefährt an einen fliehenden Pflanzenfersser oder vielleicht wollte er sich einfach nur keinen Bissen entgehen lassen. Der Deltadromeus brüllte und verfiel in einen Trab. Ein Sprint war nicht nötig, denn der langbeinige Jäger brauchte auch so nicht lange, um den eher schwerfälligen Wohnwagen einzuholen. Bei den vielen dichten Bäumen konnte der Caravan nicht gerade schnell fahren, wenn der Fahrer keinen Unfall riskieren wollte. Der Deltadromeus näherte sich dem Fahrzeug seitlich und rammte seine Arme dagegen. Aus Panik beschleunigte der Fahrer plötzlich, weshalb der Dinosaurier mit seinen Klauen das Fenster verfehlte und nur ein paar große Kratzer an der Außenwand hinterließ. Sichtlich wütend beschleunigte der Saurier nun ebenfalls und befand sich schnell vor dem Wagen. Vor ihm wurden die Bäume lichter, sie steuerten auf eine Flussbiegung zu. Der Deltadromeus machte ein paar Schritte zur Seite, als der Fahrer in dem Caravan, der nun nicht mehr von den Bäumen eingeengt war, auf Maximalgeschwindigkeit beschleunigte. Als er an ihm vorbeirauschte, warf sich der Theropode jedoch auf einmal mit seinem ganzen Gewicht gegen den Wohnwagen, der daraufhin das Gleichgewicht verlor und umfiel. Das Fahrzeug schlitterte noch mehrere Meter über den sandigen Boden, kam aber glücklicherweise vor Erreichen der Wassermassen zum Stillstand. Triumphierend stolzierte der Deltadromeus auf den Caravan zu. Wenn seine Insassen noch am Leben waren, dann waren sie jetzt viel zu benommen, um ihm entkommen zu können. Da näherte sich auf dem Wasser ein Schnellboot...

_________________
"Sind wir nicht alle ein bisschen Connor?"

Spoiler:
 

Ein bisschen Schleichwerbung schadet nie...
http://rickraptor105.deviantart.com/
Nach oben Nach unten
Gorgo
Arthropleura
Arthropleura
Gorgo

Anzahl der Beiträge : 125
Anmeldedatum : 17.06.08

Episode 28 - Abenteuer Ardeche Empty
BeitragThema: Re: Episode 28 - Abenteuer Ardeche   Episode 28 - Abenteuer Ardeche Icon_minitimeDo Feb 23, 2012 12:05 pm

"Da vorne, da ist einer!", rief Connor und deutete mit dem Finger auf den drei Meter hohen Raubdinosaurier, den man nun wirklich nicht übersehen konnte.
"Ja, Connor, wir sind nicht blind", murrte Becker und richtete auch sogleich seine EMD aus. Noch war der Theropode zu weit entfernt, sie mussten mit dem Boot anlegen, um nahe genug heranzukommen. Als der Deltadromeus sah, wie dieses Boot voller weiterer leicht aussehender Beutetiere anlegte, vergass er den schwer zu öffnenden Wohnwagen und lief auf das Team zu. Connor schrie nur überrascht auf, während Abby, Becker und dessen zwei Soldaten das Feuer eröffneten. Bei den vielen Stromschlägen stolperte der Deltadromeus schmerzgepeinigt zurück. Soetwas hatte er in seinem Jägerdasein in der Kreidezeit noch nie erlebt. Das Tier war nach den Elektroschocks so konfus, dass es rücklings über den umgestoßenen Caravan stolperte. Nervös rappelte es sich auf, gab ein paar merkwürdig klingende Rufe von sich und entfernte sich vorsichtig vor dieser kleinen, aber wehrhaften Gruppe.
"Und, Connor?", begann Becker, nachdem er die beiden Soldaten beordert hattem, die Überlebenden aus dem umgestürzten Wohnwagen zu holen. "Was für eine Art ist das?"
"Ein Deltadromeus", entgegnete dieser. "Ein Zeitgenosse von Kaprosuchus und Spinosaurus, wie vermutet. Große, vergleichsweise schlank gebaute Raubdinosaurier. Relativ lange Arme und sehr lange Beine."
Der Deltadromeus stieß wieder diese Rufe aus und Abby murmelte: "Ich glaube, er ruft seine Artgenossen." Sie winkte die Soldaten zu sich, die auch schon kampfbereit ihre EMDs in Position brachten. "Die Frage ist nur, ruft er sie her, um uns erledigen zu können, oder will er sie vor uns warnen?"
"Ich habe so das unangenehme Gefühl, dass wir das gleich erfahren werden", zitterte Connor und umklammerte seine EMD noch etwas fester, während er sie weiterhin auf die Kastanienbäume richtete, zwischen denen der Deltadromeus gerade in Deckung gegangen war.
Nach oben Nach unten
Kaprosuchus
Dodo
Dodo
Kaprosuchus

Anzahl der Beiträge : 39
Anmeldedatum : 31.12.11
Alter : 25
Ort : Schweiz

Episode 28 - Abenteuer Ardeche Empty
BeitragThema: Re: Episode 28 - Abenteuer Ardeche   Episode 28 - Abenteuer Ardeche Icon_minitimeFr Feb 24, 2012 8:01 am

Alexander ging mit den anderen der Fährte des Kaprosuchusweibchens nach,doch glücklicherweise sah man diese spur auf dem weichen Waldboden gut.Da sagte eine frau namens Emily plötzlich "pst hört ihr das",alle verstummten und lauschten.Doch tatsächlich sie hörten Scharrgereusche als würde jemand etwas bauen,zum beispiel ein Nest!und, ja da stand das Kaprosuchusweibchen und scharrte einen Nesthügel zusammen Alexander zielte und schoss aber das Weibchen erschrickte und jagte davon.Emily sagte:"wenigstens haben wir den Nestbau ein wenig hinausgezögert.aber das Weibchen ist noch auf freiem Fuss und wird vermutlich bald ihre Eier legen."
Nach oben Nach unten
G-Rex
Giganotosaurus
Giganotosaurus
G-Rex

Anzahl der Beiträge : 1837
Anmeldedatum : 06.06.11
Alter : 22
Ort : Candeleoros Formation

Episode 28 - Abenteuer Ardeche Empty
BeitragThema: Re: Episode 28 - Abenteuer Ardeche   Episode 28 - Abenteuer Ardeche Icon_minitimeFr Feb 24, 2012 8:21 am

Da Dustin ein Zoo Lehrling war hat er eine Idee ."WEnn wir das Weibchen Umzingeln ,es Eier legen lassen und dann die Eier klauen sie durch die Anomalie ablegen wirs sie vieleicht folgen "



Wahrendäsen :Becker schickt einen Soldat vor der aber schnell gepackt wird und de ganze Zeit schreit .Da er noch lebt hat das Team beschlossen ihn zu retten .Auf eimal fielen ein Paar Bäume Auf sie !Eingecklemt mussten sie ansehen wie der Soldar sein Herz raussrgerisssen bekommen hat .Doch als eine (verückte)Schulkassse kommt wird ist das Gemezl zum Glück (Kurz) vorbei .
Nach oben Nach unten
Rick Raptor
Teamleiter
Teamleiter
Rick Raptor

Anzahl der Beiträge : 3618
Anmeldedatum : 08.05.08
Alter : 28
Ort : Hessen

Episode 28 - Abenteuer Ardeche Empty
BeitragThema: Re: Episode 28 - Abenteuer Ardeche   Episode 28 - Abenteuer Ardeche Icon_minitimeSo Feb 26, 2012 9:39 am

Der Rest des Deltadromeus-Rudels war ebenfalls eingetroffen und machte sich über die Schulklasse her, die sich ihren Ausflug in die unberührte Natur sicher anders vorgestellt hatte. Becker versuchte verzweifelt, sich aus den umgestürzten Bäumen zu befreien. Es war schließlich seine Aufgabe, Menschenleben zu retten, und jetzt musste er hilflos mit ansehen, wie die Raubdinosaurier eine ganze Schulklasse niedermetztelten. Die Fleischfresser fühlten sich wie die Maden im Speck. Ein paar Schritte und schon war mit einem Griff das nächste wehrlose Opfer gefasst. Becker schaffte es unter Schmerzen, seine Arme freizukriegen und die EMD, dieses verteufelte Betäubungsgewehr, endlich in Schussposition zu bringen. Er stellte sie auf die höchste Stufe ein und verlor keine Zeit mehr. Mit einem Präzisionsschuss auf den Kopf setzte er den ersten Deltadromeus, den sie eben noch mit schwächeren Schüssen versucht hatten zurückzudrängen, außer Gefecht. Danach folgte ein ebenso präziser Schuss auf den zweiten und den dritten, die da bereits benommen taumelten. Doch für die Schulklasse war es bereits zu spät, keiner von ihnen lebte noch. Das machte Becker nur noch rasender und er schoss weiter auf die verbliebenden Dinosaurier, bis diese hohen Voltladungen alle in die Knie gezwungen hatten. Einer von ihnen stürzte in einem letzten verzweifelten Versuch auf das ARC-Team zu und trat dabei auf einen der umgestürzten Bäume, sodass dieser zurückrollte. Dann blieb er regungslos zwischen Becker und Abby liegen. Es würde Becker nicht einmal etwas ausmachen, wenn die Raubsaurier an den vielen Stromstößen gestorben wären. Abby und Becker waren nun frei, Connor und der verbleibende Soldat immer noch unter einem anderen umgestürzten Baum eingeklemmt. Nachdem sie gerettet wurden, stellte sich wie durch ein Wunder heraus, dass keiner von ihnen einen Knochenbruch erlitten hatte, lediglich eine Menge Blessuren und blaue Flecken.
"Jess, wir haben hier ein Rudel betäubter Deltadromeus, für deren Abtransport wir noch ein bisschen mehr Unterstützung bräuchten", gab Abby durch. "Steht uns noch irgendwer zur Verfügung?"
"Leider nicht, Abby", kam die schnelle Antwort. "Matt und seine Leute suchen immer noch den Spinosaurus und der Rest ist mit der Kaprosuchusmutter beschäftigt. Es bleibt euch wohl nichts anderes übrig, als das Rudel zu überwachen, bis die damit fertig sind."
"Das übernehme ich allein", meinte Becker, "und ihr anderen helft denen, den Spinosaurus und das Korkodil zurück zur Anomalie zu bringen. Wenn sich einer von den Burschen hier rührt, verpass ich ihm gleich wieder einen Stromstoß!"

_________________
"Sind wir nicht alle ein bisschen Connor?"

Spoiler:
 

Ein bisschen Schleichwerbung schadet nie...
http://rickraptor105.deviantart.com/
Nach oben Nach unten
Gorgo
Arthropleura
Arthropleura
Gorgo

Anzahl der Beiträge : 125
Anmeldedatum : 17.06.08

Episode 28 - Abenteuer Ardeche Empty
BeitragThema: Re: Episode 28 - Abenteuer Ardeche   Episode 28 - Abenteuer Ardeche Icon_minitimeMo Feb 27, 2012 11:10 am

Abby und Connor gingen getrennter Wege, Connor wollte Matt helfen, da er sich als Urzeitgeek ein bisschen mit Spinosaurus auskannte, Abby suchte nach dem Kaprosuchusweibchen, da sie aus ihrer Zeit im Zoo bereits Erfahrung mit Krokodilen und deren Nistgewohnheiten hatte. Sie fuhr mit ihrem Boot erst zu dem Ufer, wo der Spinosaurus an Land gegangen war, und setzte dort Connor ab. Danach legte sie am anderen Ufer an und lief in das Waldstück, in dem die Kaprosuchus-Mutter verschwunden war. Connor brauchte gar nicht in den Wald einzuzdringen, da er schon die Silhouetten von Matt und den Soldaten zwiscghen den Bäumen ausmachen konnte.
"He, Matt!", rief er, worauf der Teamleiter mahnend die Hand senkte, dann fuhr Connor etwas leiser fort: "Sagt bloß, während wir uns um das Rudel Raubsaurier gekümmert haben, haltet ihr Feiglinge euch die ganze Zeit am Waldrand auf!"
"Connor, sei still!", zischte Matt. "Wir sind dem Spinosaurus durch den halben Wald gefolgt und wieder zurück! Das Vieh steht wohl in der Blüte seines Lebens! Gut vier EMD-Treffer und es steht noch immer. Einen der Soldaten hat es mit seinen Riesenarmen einfach gegriffen und zerrissen. Jetzt will er aber anscheinend zum Wasser zurück."
Erst in diesem Moment bemerkte Connor den riesigen Dinosaurier, der sich in 50 Meter Entfernung einen Weg durch die Bäume bahnte. Das riesige Tier kam nicht gerade schnell voran, bis es an das baumfreie Ufer kam. Es reckte noch einmal den Hals und suchte die Umgebung ab, als ihn plötzlich ein EMD-Schuss direkt am Hals traf. Überrascht torkelte der Spinosaurus vorwärts, versuchte sich noch umzudrehen und dem Angreifer entgegenzuwenden, stolperte dann aber und fiel mit einem Riesenplatscher ins Wasser. Connor blieb am Ufer stehen.
"Meinst du, der letzte Schuss hat ihn endgültig betäubt? Dann würde das Tier jetzt ertrinken."
"Mach mir bloß keine falschen Hoffnungen", entgegnete Matt, als er unter der Wasseroberfläche eine riesige Silhouette ausmachte. Aus den Fluten erhob sich erst das fächerartige Rückensegel, dann der krokodilähnliche Schädel. Der Spinosaurus atmete schwer, aber er war immer noch am Leben. Sichtlich geschwächt von den starken EMD-Schüssen brüllte das Tier noch einmal wütend, machte dann aber kehrt und schwamm zum anderen Ufer; irgendwo dort hinten schwebte auch die Anomalie herum. Vielleicht kehrte das Tier ja freiwillig in seien Welt zurück, vielleicht aber hatte es das Kaprosuchuswiebchen gewittert, das sich in dem Waldstück nahe der Anomalie aufhielt. Und für den größten Raubdinosaurier aller Zeiten war wohl selbst das gefürchtete Wildschweinkrokodil nicht mehr als eine zähe Beute.
Nach oben Nach unten
Rick Raptor
Teamleiter
Teamleiter
Rick Raptor

Anzahl der Beiträge : 3618
Anmeldedatum : 08.05.08
Alter : 28
Ort : Hessen

Episode 28 - Abenteuer Ardeche Empty
BeitragThema: Re: Episode 28 - Abenteuer Ardeche   Episode 28 - Abenteuer Ardeche Icon_minitimeDi Feb 28, 2012 11:16 am

Matt, Connor und die Soldaten gingen sofort zum Boot und folgten dem Spinosaurus in sicherem Abstand. Nicht dass der Riese doch plötzlich umdrehen und ihr Boot angreifen würde. Der Dinosaurier stieg am Ufer aus dem Wasser, schüttelte sich und blickte dann zu der Anomalie, die weiter hinten über einer Sandbank schwebte. In diesem Moment hallte aus der Anomalie ein sehr tiefer und lauter Ton. Es war ein Brüllen, das selbst dem größten Raubdinosaurier Respekt einfloss. Ein vergleichsweise kleiner Kopf lugte durch die Anomalie, gefolgt von einem Hals, einem sehr langen Hals. Es waren sicher gut zehn Meter Hals, ehe auch ein großer säulenartiger Fuß aus der Anomalie auf den Kiesboden schritt. Dann folgte der zweite Vorderfuß und danach war die Anomalie um den massigen Körper, der sie nun passierte, fast nicht mehr zu sehen.
"Oh mein Gott!", rief Matt fassungslos. "Ein ausgewachsener Titanosaurier!" In seiner Zeit als Teamleiter hatte er es mit vielen riesigen Fleischfressern aufnehmen müssen, aber noch nie mit einem Pflanzenfresser, der nur annähernd diese Größe erreichte. Selbst das Indricotherium, das sie letztens auf der Mülldeponie gesehen hatten, schien jetzt bloß wie ein billiger Abklatsch eines richtigen Sauropoden. Der Dinosaurier hier war sicher gut dreimal so schwer wie das größte Landsäugetier aller Zeiten.
"Das muss ein Paralititan sein", stellte Connor fest, der von dieser Erscheinung aber ebenfalls baff war. "Zumindest war das ein Zeitgenosse von Spinosaurus, Kaprosuchus und Deltadromeus." Der Titanosaurier grollte tief, dass man die Vibrationen in der Luft fast schon spüren konnte, und blickte zu dem Spinosaurus rüber. Selbst wenn den riesigen Raubdinosaurier die EMD-Schüsse nicht schon etwas ausgelaugt hätten, würde er sich niemals an so einen Giganten heranwagen. Ein einziger Schlag dieses langen muskulösen Schweifes könnte dem Raubsaurier das Genick brechen. Ein Pflanzenfresser von dieser Größe brauchte Unmengen an Nahrtung, und so war das erste, das der Paralititan bei seinem Ausflug in eine andere Wet unternahm, den nächstgelegenen Nadelbaum abzuweiden. Der Spinosaurus ignorierte den Giganten und schnupperte. Er witterte das Kaprosuchusweibchen, das immer noch die leichtere Beute darstellte, ganz in der Nähe. Das kam auch Matt und Connor in den Sinn.
"Abby, Emily, Dave, Soap, Alex, Dustin!" Der Teamleiter rief die entsprechenden Leute über ihr Earpiece an. "Bleibt in Deckung, die Kaprosuchus-Mutter bekommt wohl gleich Besuch!"

_________________
"Sind wir nicht alle ein bisschen Connor?"

Spoiler:
 

Ein bisschen Schleichwerbung schadet nie...
http://rickraptor105.deviantart.com/
Nach oben Nach unten
Rick Raptor
Teamleiter
Teamleiter
Rick Raptor

Anzahl der Beiträge : 3618
Anmeldedatum : 08.05.08
Alter : 28
Ort : Hessen

Episode 28 - Abenteuer Ardeche Empty
BeitragThema: Re: Episode 28 - Abenteuer Ardeche   Episode 28 - Abenteuer Ardeche Icon_minitimeMi Feb 29, 2012 11:55 am

"Wer immer da kommt, kann sich auf keinen angenehmen Empfang gefasst machen", antwortete Abby über ihr Earpiece. Sie und der Rest der Gruppe hielten sich hinter einigen Bäumen versteckt. Das Kaprosuchus-Weibchen hatte nänmlich nun alle seine Eier in den Nisthügel gelegt und arbeitete bereits an einer weiteren Schicht wärmendem Pflanzenmaterial. Als es das Zersplittern von Unterholz hörte, drehte es sich sofort um und fletschte die Zähne. Doch dann reckte es den Kopf und sah etwa fünf Meter über dem Boden einen länglichen, krokodilartigen Kopf knurren. Der Spinosaurus öffnete ebenfalls das Maul und breitete seine Arme aus, worauf das Kaprosuchus-Weibchen nervös einen Schritt zurück machte. Mit solch einem Riesen würde sie sich eigentlich nie anlegen, doch die Mutter wollte ihre Eier nicht im Stich lassen. Als der Spinosaurus auf sie zustapfte, preschte sie vorwärts und schlug ihre Hauer in sein langes Hinterbein. Der Spinosaurus schrie auf und trat mit seinem anderen Fuß auf den Schwanz des Krokodils. Doch dieses hatte sich nach wie vor fest verbissen. Der Dinosaurier trampelte wild umher und trat dabei genau in das Nest des Krokodils, daraufhin ließ dieses sofort los, da es erkannte, dass sein Kampf nun umsonst war. Doch es war zu spät, denn der Spinosaurus nutzte die Gelegenheit und packte mit seinen langen Kiefern das Krokodil am Nacken, sodass es ihn nicht noch irgendwie mit seinen Hauern verletzen konnte. Anschließend hob der Dinosaurier den Kaprosuchus in die Luft - der Kampf erinnerte Abby jetzt ein wenig an die Auseinandersetzung zwischen dem Spinosaurus und dem Raptor, die sie während ihres Aufenthalts in der Kreidezeit miterlebt hatte - und ließ ihn dann aus der Höhe einfach auf den Boden fallen. Nach einem letzten Schlag mit den kräftigen Armen mit den scharfen Krallen rührte sich nichts mehr an dem Tier. Triumphierend nahm der Spinosaurus seine Beute und stolzierte zur Anomalie zurück. Das Team folgte ihm si8cherheitshalber, bis auf Abby, die noch schnell die einzigen heil gebliebenen Krokodileier einsteckte. Sie war zu tierlieb, als dass sie es ertragen konnte, eine komplette Brut vernichtet zu sehen. Nahe der Anomalie stand noch der Paralititan, der Blut witterte und sogleich nervös wurde. Als der Spinosaurus dem gigantischen Pflanzenfresser zu nahe kam, ließ dieser einen letzten warnenden Brüller ertönen, bevor es sich umdrehte und seinen gewaltigen Schweif hin- und herschwang. Der Spinosaurus steckte einen Treffer in die Flanke ein und taumelte mehr durch die Anomalie, als dass er hindurchging. Der Paralititan schnaubte, setzte sich dann aber ebenfalls in Bewegung. Für so einen großen Pflanzenfresser - den größten, den das ARC-Team je gesehen hatte - gab es in dieser von Laubbäumen geprägten Schluchtlandschaft einfach zu wenige Nadelbäume und ein weniger tropisches Kilma.
"Uff, das war ist ja alles nochmal gut ausgegangen", ächzte Connor, als der Gigant endlich seine kompletten 26 Meter durch die Anomalie bewegt hatte.
"Vergiss nicht, dass wir noch ein Rudel riesiger Raubsaurier durch die Anomalie transportieren müssen", meinte dann aber Matt. "Also, wir nehmen uns jetzt ein paar Pickup-Trucks und transportieren die dann auch endlich da durch! Und falls die Anomalie verschwindet, bevor wir sie zurückgebracht haben, werden die Dinosaurier getötet, verstanden? Es ist zu gefährlich, große Raubtiere im ARC zu halten, das wisst ihr ja."
Alle nickten, auch Abby, die sich innerlich schon die Probleme ausmalte, die ihr in den nächsten Tagen, Wochen und vielleicht sogar Monaten bevorstehen würden.

_________________
"Sind wir nicht alle ein bisschen Connor?"

Spoiler:
 

Ein bisschen Schleichwerbung schadet nie...
http://rickraptor105.deviantart.com/
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




Episode 28 - Abenteuer Ardeche Empty
BeitragThema: Re: Episode 28 - Abenteuer Ardeche   Episode 28 - Abenteuer Ardeche Icon_minitime

Nach oben Nach unten
 
Episode 28 - Abenteuer Ardeche
Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Sweet Amoris, das Flirtspiel für Mädchen
» MCPX im neuen Kleid
» Dawn Cook - "Königin-Reihe"
» Abenteuer HK250 GT
» Unbekannt ~ Das Nibelungenlied

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Primeval :: RPG :: Primeval RPG :: Vierte Staffel-
Gehe zu: